Geschlechtergerechte Sprache

Es gibt diverse Möglichkeiten geschlechtergerecht zu formulieren. Leider führt diese Vielfalt zu einem wenig konsistenten Einsatz verschiedener Herangehensweisen in den Texten der Hochschule. Um an dieser Stelle ein einheitliches Erscheinungsbild zu ermöglichen, hat die Gleichstellungsbeauftragte zusammen mit dem Informationszentrum folgende Empfehlungen erarbeitet:

  • Wenn genügend Platz vorhanden ist, sollte möglichst die weibliche und die männliche Form verwendet werden, also: Professorinnen und Professoren.
  • In manchen Fällen kann ein Plural die weibliche und männliche Form ersetzen: Auslands-, Lehr- und sonstige Beauftragte
  • Ist wenig Platz vorhanden und die Pluralform nicht möglich, so sollte ein '/' verwendet werden: Professor/innen; Bewerber/innen, Berater/innen, Mitarbeiter/innen, Studienanfänger/innen, Beauftragte/r